Sie sind hier

Startseite

Kompliment für die geleistete Arbeit – aber: Da geht noch mehr…

Wer auf die 20-jährige Amtszeit unseres Bürgermeisters Rudolf Reichel zurückblickt, kann nur den Hut ziehen. Mit wenigen Vorschusslorbeeren gestartet, hat sich der „Bauer aus Braunersgrün“ zu einem der herausragenden Rathauschefs im Landkreis entwickelt, der unser Dorf gemeinsam mit dem Gemeinderat auf Vordermann gebracht hat. Wo andere noch gezaudert haben, hat Rudolf die Dorferneuerung angeschoben. Wo andere erst alle Informationen einholen wollten, hat Rudolf beherzt zugegriffen. Und: Wo andere resigniert hätten, hat Rudolf die Tür noch einmal aufgemacht. Seinem Nachfolger und dem künftigen Gemeinderat übergibt er geordnete Verhältnisse und einen nahezu runderneuerten Hauptort.

Entsprechend ähnlich werden die Zielsetzungen der drei sich zur Wahl stellenden Bürgermeister-Bewerber und der jeweiligen politischen Gruppierungen klingen. Beispiele gefällig: schnelles Internet, Sanierung Grießstraße/Ringstraße, Erhalt von Arbeitsplätzen und Schule. Umsetzbar wird dies alles nur durch den parteiübergreifenden Konsens, den der Gemeinderat in den letzten Jahren vorgelebt hat. Insofern ist der künftige Bürgermeister hauptsächlich als Moderator gefragt, der in Zeiten knapper Kassen gemeinsam mit einem politisch gleichgewichtetem Gemeinderat kreative Zukunftslösungen findet.

 

Schnell umsetzbare Ziele

 

Wir haben vier Bereiche herausgearbeitet, die schnell umsetzbar wären. Weitere Vorschläge finden Sie in unseren Zukunftszielen. Wir laden alle herzlich ein, weitere Vorschläge für die Zukunft zu machen. Denn eines gilt für uns: Da geht noch mehr…